Begeisterte Mitglieder bei den Sagenfestspielen

  • Mitgliederausflug

    Der heurige Mitgliederausflug der Volksbank Vorarlberg stand erneut im Zeichen der Sagen. Auf eine ausgesprochen positive Resonanz der letztjährig besuchten Montafoner Sagenfestspiele folgte heuer eine Zweitauflage des Programms. Und das zurecht – die Anmeldungen übersteigen die Kapazitätsgrenze.  Rund 170 Genossenschaftsmitglieder konnte Vorstandsdirektor Dr. Helmut Winkler am 24. August 2018 im Silbertal begrüßen. Das Programm begann mit einer imposanten Führung durch die Freilichtbühne. Die erst 15-jährige Laiendarstellerin Tamara Netzer gewährte nicht nur einen Einblick in die Hintergründe der Sagenfestspiele und deren Geschichte, sondern gab auch ein Ständchen auf dem Akkordeon zum Besten. Mit 20.000 m2 Spielfläche und 15 Bauten zählt die Freilichtbühne zu den größten ihrer Art in Europa. Rund 60 Mitwirkende, allesamt Laienschauspieler aus der Region, stehen regelmäßig und mit voller Hingabe auf der Bühne im Silbertal – und das völlig unentgeltlich, ausschließlich kraft eigener Passion und zum Wohle der Gäste. Nach der Besichtigung der Freilichtbühne ging es ins Hotel Vitalquelle nach Schruns, wo das 3-Gänge-„Raitia-Menü“ die Gäste bestens verköstigte. In der Rede von Dr. Helmut Winkler galt der Dank den so zahlreich erschienen Genossenschaftsmitgliedern, wobei auch besonders Nachdruck auf das aktuelle Thema der Achtsamkeit und Nachhaltigkeit gelegt wurde. Die 19. Montafoner Sagenfestspiele widmeten sich bereits im Sommer 2017 der Uraufführung des Stücks „Raitia – Mythos der rätischen Berggöttin“. Im thematischen Fokus stehen Fengginnen und Salige, die als weiße Frauen schon lange vor den Menschen die Bergwelt bewohnten – so der Volksglaube. Raitia, die Anführerin dieser Bergfeen, gilt als Heilerin und Beschützerin von Mädchen und Frauen und soll den Glauben an das Gute bewahren.