Volksbank und Sporthilfe Online Skisprung Game verzeichnet tollen Erfolg

  • Teilnehmerrekord zur Förderung des Skisprung-Nachwuchs

    Rankweil, 05.05.2020: Anfang April starteten die Österreichische Sporthilfe und die Volksbank ein Online Skisprung Game, bei dem die Volksbank für jeden Teilnehmer, der über 170 Meter springt, jeweils 1,-- Euro spendet. Diesem Aufruf sind zahlreiche Skisprung-Fans und Sportbegeisterte von Zuhause aus gefolgt, um neben dem Spaß am Online Game auch gleichzeitig Gutes zu tun. Sportstars wie Philipp Aschenwald, Eva Pinkelnig, Chiara Hölzl, Gregor Schlierenzauer, Thomas Morgenstern, Andreas Goldberger uvm. haben ebenso ihr Können auch abseits der realen Schanze bewiesen und die Initiative unterstützt. Auch das mediale Echo war beeindruckend, wie über 100 verschiedene Medienberichte und über 1 Mio. Kontakte in den sozialen Medien zeigen. Über 14.000 „Hobbyspringer“ haben das Spiel geöffnet, rund 4.500 davon haben die ansehnliche Weite von 170 Meter erreicht. In Summe werden nun aufgerundet 15.000,-- Euro von der Volksbank an die Österreichische Sporthilfe übergeben. Die Österreichische Sporthilfe wird den Betrag gezielt für die Förderung des Springernachwuchses verwenden. Generaldirektor DI Gerald Fleischmann, VOLKSBANK WIEN AG: „Der Skisprungsport ist für die Volksbank seit vielen Jahren ein wichtiger Bote für unsere Werte, besonders Vertrauen und die Verankerung in Österreich. Deshalb unterstützen wir auch den Nachwuchs gerne. Wir sind sehr froh, dass zusammen mit der Sporthilfe ein so erfolgreiches Projekt gelungen ist.“ Mag. Gernot Uhlir, Österreichische Sporthilfe: „Als Sporthilfe wollen wir gerade in schwierigen Zeiten hinter unseren Sportlerinnen und Sportlern stehen. Wir sind der Volksbank daher sehr dankbar, dass sie diese Werte teilt und freuen uns über den großen Erfolg der gemeinsamen Aktion. Vielen Dank auch an die tausenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die spielerisch ihren Teil zur Sportförderung beigetragen haben.“

    Der Volksbanken-Verbund

    Der Volksbanken-Verbund ist eine österreichweit tätige Bankengruppe zu der die acht regionalen Volksbanken, die Marke SPARDA-BANK sowie die Österreichische Ärzte- und Apothekerbank zählen. Die Zentralorganisation des Verbundes ist seit Juli 2015 die VOLKSBANK WIEN AG. Der Volksbanken-Verbund verfügt über eine Bilanzsumme von 27,5 Mrd. Euro und betreut mit rund 3.500 Mitarbeitern in 267 Vertriebsstellen rund 1,1 Mio. Kunden in ganz Österreich. (Stand 31.12.2019)
    Weitere Informationen auf www.volksbank.at
     

    Rückfragehinweis


    Mirjam Pfundt-Kempkes Marketing,
    PR und Kommunikation
    Tel.: +43 50 882 8227
    Mobil: +43 664 88760335
    E-Mail: mirjam.pfundt-kempkes@vvb.at
    VOLKSBANK VORARLBERG e. Gen.
    Ringstraße 27, 6830 Rankweil

  • Disclaimer der VVB: Die vorliegende Mitteilung dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Die Inhalte stellen weder ein Angebot bzw. eine Einladung zur Stellung eines Angebots zum Kauf / Verkauf noch eine Empfehlung zum Kauf / Verkauf oder eine sonstige vermögensbezogene, rechtliche oder steuerliche Beratung dar und dienen überdies nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoerklärung bzw. individuelle, fachgerechte Beratung. Sie stammen überdies aus Quellen, die wir als zuverlässig einstufen, für die wir jedoch keinerlei Gewähr übernehmen. Die hier dargestellten Informationen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Die Volksbank Vorarlberg übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit der Angaben und Inhalte. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.